PG Vorspessart

DSC 1210DSC 1210

DSC 1206In der Abendmesse am Montag, dem 7.10.2019, beauftragte Domkapitular Dr. Helmut Gabel  im Namen des Bischofs in der Sailaufer St. Vitus-Kirche sieben Frauen und Männer zu Wortgottesbeauftragten. Künftig werden sie Wortgottesfeiern in ihren Gemeinden leiten.

„In Zusammenarbeit mit den hauptamtlichen SeelsorgerInnen vor Ort übernehmen sie Verantwortung in der Liturgie der Gemeinde. Sie stehen den sonntäglichen Wortgottesfeiern vor, die an Sonntagen gefeiert werden, an denen keine Eucharistiefeier sein kann. Auch an Werktagen können Wortgottesbeauftragte die Leitung verschiedener Gottesdienstformen übernehmen“, so heißt es in einer Mitteilung des Liturgiereferates.

Die Beauftragung erhielten Hubert Labudda, Dr. Johannes Respondek und Maria Ziroff aus Sailauf, Nanny Kehrer aus Obernau, Karin Zahn und Cornelia Zimmer aus Pflaumheim, sowie Nicole Staskiewitz aus Waldaschaff.

Der Messfeier in St. Vitus stand Domkapitular Dr. Helmut Gabel vor, Konzelebranten waren Ortspfarrer Andreas Reuter und der Großostheimer Pfarrer Uwe Nimbler. Mit dabei waren Liturgiereferent Bernhard Hopf aus Würzburg, Kursleiterin und Theologin Dr. Ursula Silber sowie die Gemeindereferentinnen Carmen Bauer und Angelika Kunkel.

In seine Ansprache ermutigte Dr. Gabel die sieben Kandidaten, das Wort der Schrift zu hören und ins eigene Handeln zu übersetzen. Die Verkündigung des Evangeliums sei ein hoher Anspruch an sich selbst und an die Menschen, zu denen sie redeten. „Was du liest, ergreife im Glauben. Was du verkündest, erfülle mit Leben“, zitierte er einen Spruch aus seiner eigenen Diakonenweihe. Es gehe nicht darum, schon alles zu verstehen, sondern sich entschlossen auf den Weg zu machen. Er wünschte ihnen die Bereitschaft, sich immer wieder mit dem Wort Gottes auseinanderzusetzen, denn es sei spannend, „mit Gott zu ringen“. Er mute uns viel Schönes, aber auch Rätselhaftes zu.

Zum Beauftragungsritus versammelten sich die Frauen und Männer vor dem Altar, wo sie das Glaubensbekenntnis vor der Gemeinde sprachen. Dann folgte das Segnungsgebet. Beim Überreichen der Urkunden wünschte Gabel, dass ihr Wirken reiche Frucht bringen möge und dankte ihnen für ihren Einsatz.

Den schönen Gottesdienst umrahmten Susanne Kuhn an der Orgel und der Chor „Happy Voices“. Die Teilnehmer hatten sich ein Jahr lang unter der Anleitung von Dr. Ursula Silber im Martinushaus auf ihre Aufgabe vorbereitet. Sie erwarben liturgisches und theologisches Hintergrundwissen, um Gottesdienste menschennah und situationsgerecht feiern zu können. Alle hätten die Zeit der Ausbildung als sehr bereichernd empfunden, so eine Teilnehmerin. Sie überreichte Frau Silber zum Dank ein Präsent.

Frau Silber gab ihrer Freude über den Kurs zum Ausdruck und ermutigte alle zu ihrem Dienst in diesem verantwortungsvollen Ehrenamt, das in Zeiten des Mangels an hauptamtlichen SeelsogerInnen, Laien wie Priestern, immer wichtiger werde.

Familien- und Gemeindemitglieder trafen sich anschließend zum Austausch beim Stehempfang im Sailaufer Bürgerzentrum.

Susanne Mahlmeister

 

 

 

 

­