PG Vorspessart
Seit Aschermittwoch sind in unseren Kirchen violette Tücher angebracht, die den Blick auf Altäre bzw. ihre Bilder versperren. In St. Vitus sind in diesem Jahr erstmalig die Bilder am Hochaltar und den Seitenaltären zugehängt worden. Was es damit auf sich hat, erklärt Pfarrer Schüller.

Der Prophet Moses aus dem Alten Testament wird die Kinder der Feldkahler Kinderkiche in der kommenden Zeit begleiten.

Am zweiten Fastensonntag, dem 4. März 2012 trafen sich Eichenberger Gemeindemitglieder zur Pfarrversammlung und anschließendem Fastenessen im Dorfgemeinschaftshaus.

Die Kinderkirchenteams unserer Pfarreiengemeinschaft trafen sich am 27. Februar 2012 zu einem Erfahrungsaustausch im Rottenberger Pfarrhaus.

Am Aschermittwoch, dem 22. Februar 2012 feierten die Feldkahler Christen zusammen mit Pfarrer Schüller die heilige Messe.

Am Samstag, dem 11. Februar 2012 trafen sich die Firmlinge aus Sailauf und Eichenberg zu ihrem zweiten Firmtreffen im Sailaufer Jugendzentrum.

Unsere Kommunionkinder trafen sich wieder zu abwechslungsreich gestalteten Gruppenstunden unter der Anleitung engagierter Mütter.

Mit einer stimmungsvollen Abendmesse feierten die Feldkahler Christen am Montag, dem 30. Januar 2012 das Fest „Darstellung des Herrn“. Die Krippe wurde dem biblischen Ereignis entsprechend neu angeordnet.

Mit neuer Szene präsentiert sich derzeit eindrucksvoll die Krippe in der Feldkahler Kirche St. Johannes von Nepomuk.

Mit einem stimmungsvollen Gottesdienst zu früher Morgenstunde haben Eichenberger Christen das Fest der Taufe des Herrn gefeiert.

Am Mittwoch, dem 04. 01. 2012 fuhren 11 Eichenberger Drei Könige mit zwei Betreuerinnen mit dem Zug nach Würzburg zur diözesanen Aussendungsfeier der Sternsinger.

Am Festtag "Erscheinung des Herrn", auch Dreikönigstag genannt, wurde der Gottesdienst von Pfarrvikar Tomy feierlich gestaltet.

In der Messfeier am Dreikönigstag, dem 6. Januar 2012 sandte Vikar Tomy Cherukara 15 Sternsinger aus.

Seit dem Heiligen Abend sind die neuen Krippenfiguren aus der Rhön in der Eichenberger Wendelinuskirche zu bewundern.

­